Ihr direkter Weg zu uns:
Neues aus dem NAKUK
Slider
Logo

Apfel-Tarte: fruchtig und süß-sauer

03. Mai 2019

Für zwei Tartes benötigen Sie:

200g   Dinkelvollkornmehl
100g   kalte Butter
50g   Zucker
1   Prise Salz
1   Ei
50g   Zucker
30g   Butter
4-5   Äpfel

So geht’s:

 

  1. Krempeln Sie die Ärmel hoch und kneten Sie für den Mürbeteig das Mehl, die Butter (am besten in kleinen Flöckchen), das Ei, Zucker und Salz zu einem glatten Teig. Geben Sie diesem anschließend eine Decke und stellen ihn kalt.
  2. Bereiten Sie das süße Karamell vor, indem Sie Zucker und Butter in einer Pfanne bei großer Hitze schmelzen und goldbraun karamellisieren lassen. Verteilen Sie das noch flüssige Karamell jetzt gleichmäßig in zwei Tarteformen.
  3. Für den Belag schälen Sie die Äpfel und entfernen das Kerngehäuse, anschließend schneiden Sie diese in hauchdünne Spalten. Verteilen Sie diese fächerartig, sodass sie sich immer leicht überlappen, auf das hartgewordene Karamell.
  4. Heizen Sie Ihr Backrohr auf 200 Grad vor. Bei einem Umluft-Ofen entspricht das 180 Grad, bei einem Gasherd in der Regel die Stufe 4.
  5. Jetzt ist der Teig ausreichend gekühlt. Holen Sie ihn wieder in die Küche und teilen ihn in zwei gleichmäßige Portionen. Diese rollen Sie auf einer bemehlten Fläche aus. Achten Sie darauf, dass der Teig etwa 2 bis 3 Zentimeter größer als die Formen misst.
  6. Betten Sie den Teig nun vorsichtig auf die Äpfel. Die Teigränder drücken sie vorsichtig am Formrand bis auf den Boden nach unten.
  7. Jetzt wird’s heiß! Die Tarte darf in den Ofen und hier für 18 bis 20 Minuten lang backen. Ihre Küche füllt sich dabei mit einem leckeren Duft.
  8. Ist die Tarte etwa lauwarm heruntergekühlt, stürzen Sie diese auf einen Teller.
  9. Servieren Sie die Tarte mit einem frischen Tee und einer Prise Liebe.
Zurück zum Blog